Pizzablume - lässt Kinderaugen strahlen

Heute gab es bei uns eine Pizzablume zu essen.


Kennt ihr das?

Meine Kinder waren begeistert und es hat ihnen richtig gut geschmeckt, daher werde ich auch euch das Rezept dazu verraten ;-)
 
 
Was braucht ihr also um eine Pizzablume zu backen?
 
 
 
 
Wie ihr sehen könnt, nicht viel. Einen Pizzateig (egal ob selbstgemacht oder gekauft), Tomatenmark, Käse, Würstchen (egal welche) und Pizzagewürz.
 


 
 
Zuerst rollt ihr euren Teig aus. Ihr braucht dann 2 Kreise die gleich groß sind. Ich habe ein Teller als "Vorlage" benützt.
 


 
 
Jetzt müsst ihr Tomatenmark mit ein klein wenig Wasser und dem Gewürz mischen. Diese Mischung verteilt ihr dann auf einem der beiden Pizzateigkreise.
 
Und verteilt die Würstchen so wie ihr es auf dem Bild sehen könnt.
 


 
 
Danach einfach den zweiten Kreis oben drauf. :-D
 


 
 
Nun schneidet ihr am Rand entlang ein, so wie zu sehen, den ganzen Kreis entlang.
 


 
 
Nun kommt das schwierigste, ihr müsst die kleinen Streifen umdrehen, sodass man die Wurst sieht.


 
 
Wenn ihr das reihum gemacht habt, könnt ihr die Sonne schon entdecken.
 




In die Mitte habe ich dann noch jede Menge Käse gegeben.


 
 
Nach ca 15 Minuten im vorgeheiztem Backofen (180 Gard Umluft) sieht es dann so aus. :-)
 

 Aus den Resten habe ich übrigens noch solche "Pizzaweckerl" gemacht, die haben auch total gut geschmeckt, auch als sie kalt waren.


 
 
Und jetzt wünsche ich euch, wie immer, viel Spaß beim nachbacken! :-)
eure Steffi


Kommentare:

  1. Oh wow =) Pizza belegen wir zuhause auch häufig, aber dass es auch so hübsch geht, war mir bisher nicht bewusst =) Das muss ich wohl mal ausprobieren, danke für den schönen Tipp =)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Dieser muss erst von mir freigeschaltet werden, ist dann aber sichtbar. :-)