4 Kinder und kein Auto - geht das überhaupt?

Ein Leben mit 4 Kindern und Hund, aber ohne Auto? Für mich wirklich undenkbar. Dass es aber doch funktionieren kann und vor allem wie, das erzählt mir heute Nancy vom Blog Metterschling & Maulwurfn - einer meiner absoluten Bloglieblinge. <3

4 Kinder - aber kein Auto - funktioniert das?


1. Liebe Nancy, magst du dich (für die, die dich noch nicht kennen) bitte mal vorstellen und ein wenig von dir erzählen? Wer bist du und was machst du?

Hallo :) Hauptsächlich bin ich Mama, man nennt mich aber auch Nancy, oder auch „die von Metterschling und Maulwurfn“. Neben meinem Mann halte ich mir noch 4 Flummie Kinder und einen weißen Boxer. Die sind alle nicht gerade Pflegeleicht, aber total lustig im Alltäglichen Umgang. Seit ich sie habe, ist mir nie wieder langweilig geworden. Hat auch was. Vorher war ich 18 Jahre gechillt (wie es das 12 Jährige Exemplar sagen würde - EDIT auch das 8 Jährige), hab gefeiert, getrunken, auch mal „scheiße“ gesagt und habe viele Leute kennengelernt, auf Partys, klar. Aber wer will das schon. (Vor allem die Tage danach #örgskotzbrech ) Ich habe mir meine 6 Mitbewohner sorgfältig ausgesucht bzw 80% liebevoll geplant, großgezogen, verhätschelt und vertätschelt. Hautsächlich auch mit Schokolade bestochen. Ich glaub, sie sind mir gut gelungen (Bei Pflanzen habe ich da nicht so viel Erfolg -.- )


Metterschling und Maulwurfn



Seitdem die meisten Mitbewohner aber schon so groß sind, und mich auch mal alleine lassen, weil die Kumpels wichtiger sind (unglaublich, oder?) habe ich angefangen, meinen Redefluss, die Gedankenkotze und die Bla‘s auf´s online Papier zu bekommen. Da kann mir auch (erstmal) keiner wiedersprechen, und ich muss nicht ständig pausieren um zu

zuuuuuuuuuuuuhören.




2. Du hast vier wundervolle Kinder, aber kein Auto. Lebt ihr eher ländlich oder in der Stadt? Wie meisterst du den Alltag (zB auch den Lebensmitteleinkauf). Bei einer großen Familie kommt ja doch schon einiges zusammen. :-D


Wir wohnen beim Aldi im Keller und bestellen täglich fast food.

Haha- nee, wenn du noch nie ein Auto hattest, dann vermisst du es auch nicht. Das öffentliche Verkehrsnetz ist so gut ausgeprägt, dass ein Auto überflüssig ist. Ok, ich bin auch zu geizig für ein Auto, habe Panik vor Tests (uuuhhh-aahhhh) und AUßERDEM: Ich bin schon viel zu alt, mich jetzt noch in die Fahrschule zu setzen.

Wir wohnen Ländlich, aber neben uns gibt es einen Supermarkt. In unseren Croozer bekommen wir `ne Menge rein, und eins-zwei Mal im Monat machen wir mit guten Freunden (die mit Auto) einen Großeinkauf.



3. Gab es schon einmal Situationen in denen du dir unbedingt ein Auto gewünscht hättest?

OH JA. Im Winter, bei minus 20 Grad und krass kaltem Wind im Gesicht, so kalt dass dir die Pupillen einfrieren. Wenn dann noch meine Füße kalt („kalt“ im Sinne von gefroren) sind, dann sprich mich besser nicht an. Da habe ich ein Fluch Potenzial von einer 14 Jährigen. Aber sonst? Nööö

 

Familie



4. Auf deinem Blog habe ich gelesen, dass ihr kürzlich im Urlaub gewesen seid - ohne Auto. Magst du mir ein wenig davon berichten?

Es war total relaxt, die Kinder haben harmonisch gespielt, geredet und gelacht, mir wurde Kaffee gebracht und die Füße massiert.

Würd ich gerne schreiben, war aber nicht so ^^ Im Gegenteil: 10 Stunden Zugfahrt mit einer 12, einer 8, einem (fast) 7 und einem (fast) 2 Jährigen. Ach und der Wuffi.

Mit 8 mal umsteigen.

Das meiste, was ich an den Tagen gesagt habe war „ Hört auf!“ „Vertragt euch doch mal!“ „Wir müssen umsteigen! „Ärger ihn nicht!“ Da vorne ist das Klo.“ „ Nein, jetzt gibt es nichts zu trinken, wir müssen in 2 min umsteigen!“ „weil es ganz unten ist!“ „Oh, nee, sag nicht, dir ist auch noch schlecht?!“ „ Ja wir sind gleich da!“.


Kind

Familie


Harmonisch, sag ich ja.



5. Neben deinen Aufgaben als Mama, arbeitest du noch an deinem Blog, kümmerst dich um euren Hund und nähst wundervolle Kleidung für die Kinder und dich selbst. Hast du überhaupt noch Zeit für dich?


Das ist alles nur eine Frage der Sichtweise ;) Das IST meine Zeit.

Ich liebe was ich tue. Und ich versuche in allem das positive zu sehen, auch in Arbeit. Als 4-fach Mama ist man schon froh, wenn man mal 5 min in Ruhe DENKEN kann ^^

Den Rest können die anderen machen. Oder es bleibt auch mal liegen, damit man was Schönes machen kann ^^ (mag wer Fenster putzen kommen?)


6. Wo hast du so toll nähen gelernt? Oder hast du es dir selber beigebracht? Hast du Tipps für Mamas, welche sich vielleicht auch mal an der Nähmaschine versuchen möchten?


Ich habe es mir vor fast 7 Jahren selbst beigebracht, nachdem Kind 3 ganze Wasserfälle gesabbert hat. Es kam eins zum dem anderen, und mittlerweile gebe ich mein Wissen auch im Blog (unter DIY) weiter. Dort folgen im Herbst auch eine Menge mehr Anleitungen, im Sommer ist mir das nämlich zu heiß zum im-Nähzimmer-sitzen. Wer also mit Stoffsucht mal an der Nadel hängen will, ist herzlich eingeladen vorbei zu kommen (zieht aber die Schuhe aus).
 

Bloggerin

Na ich wette jetzt seid ihr aber mächtig neugierig auf Nancy und ihren Blog geworden, oder?

Klickt euch doch mal durch - ich wette ihr werdet genauso bei ihr hängen bleiben wie ich. :-D






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Dieser muss erst von mir freigeschaltet werden, ist dann aber sichtbar. :-)