Sind Jungs anders?

Bevor ich selbst Mama eines Jungen wurde muss ich ehrlich zugeben, dass ich manchmal andere Mütter mit Jungs echt kritisch gegenüber stand. Ich fand die Jungs manchmal einfach zu "rüpelhaft". Wisst ihr wie ich meine?

So kleine wilde und laute Jungs eben. Oft habe ich dann Mütter mit ihren Söhnen gesehen, die offensichtlich an ihrer Belastbarkeitsgrenze angekommen waren. Das machte mir wirklich Angst. Ich dachte nur, was wenn ich in 5 Jahren hier so fertig stehe und meinen wilden Jungen nicht bändigen kann? Ich fragte mich:

Sind denn Jungs wirklich anders als Mädchen?

Als mein erster Sohn dann geboren war, waren die Gedanken von zuvor erstmal weg. Er war ein wirklich sehr liebes Baby und ich war total glücklich. Die ersten Unterschiede zu gleichaltrigen Mädchen erkannte ich dann in einer Spielgruppe. Dort trafen wir uns einmal wöchentlich zum spielen und quatschen. Die Mädchen waren alle brav auf Mamas Schoß gesessen und die Jungs krabbelten umher und zankten sich auch schon mal um das ein oder andere Spielzeug.

Erziehung von Jungen


Spielzeit


Es war furchtbar anstrengend Alexander mal dazu zu bewegen auf einem Platz sitzen zu bleiben und bei einem Spiel mitzumachen. Auch die anderen kleinen Babyjungs wäre das krabbeln und toben lieber gewesen.

Das brachte mich zu der Erkenntnis das Jungs wohl auch schon als Baby bzw. Kleinkind doch anders sind als Mädchen im dem Alter.

Der Bewegungsdrang war einfach größer. Das ist übrigens bis heute so geblieben. Es muss immer alles in Bewegung sein.

Kleine Unterschiede gibt's dann doch

Neben dem Drang nach Bewegung ist mir auch noch aufgefallen, dass vor allem wenn mehrere Jungs zusammen sind, der Lärmpegel manchmal wirklich sehr hoch ist. Es kommt mir vor, als möchten sie sich dabei übertrumpfen. Nur der lauteste gewinnt - so in der Richtung.

Blickt man in die Vergangenheit zurück macht dieses Verhalten aber auch Sinn. Denn früher als die Männer noch auf die Jagd gehen mussten, kam es wirklich darauf an, der schnellste und beste zu sein, um seine Familie ernähren zu können. Wisst ihr wie ich das meine? Es ist einfach noch immer in der Veranlagung verankert.

Brüder

Geschwister


Bei einem Streit kann es auch schon mal passieren, dass hier mal gehauen wird. Ich finde das total schlimm und manchmal bedrückt mich das auch. Bei Mädchen hingegen wird eher hinterhältiger gestritten, verpetzt und dann sind sie ewig aufeinander beleidigt. Bei Jungs passt es meist nach der Auseinandersetzung innerhalb von Minuten wieder. Eigentlich ehrlicher, wenn man sich das so überlegt.

Ich habe mal mit meiner Kinderärztin über dieses Verhalten gesprochen. Sie meinte Jungs können sich manchmal verbal nicht so gut verteidigen und schubsen oder zwicken das gegenüber dann gerne mal. Seither versuche ich ihnen da ein wenig zu helfen damit sie ihre Gefühle lernen zu verbalisieren. Das klappt erstaunlich gut.

Unterschiede sind wichtig

Auch wenn es bei uns zuhause mit 3 Jungs manchmal wilder und lauter zugeht und es immer Aktion gibt, möchte ich es nicht eintauschen. Ich bin froh, dass meine Jungs so willensstark und unerschrocken sind. Ich denke, dass wird ihnen im weiteren Leben das ein oder andere Mal auch nochmal hilfreich sein.

Junge


Unterschiede zwischen Männern und Frauen sind doch auch wichtig - wäre doch langweilig, wenn alle gleich wären.

Wichtig ist, sich manchmal über die Hintergründe von gewissen Verhaltensweisen Gedanken zu machen, denn so versteht man vieles dann einfach besser und wisst ihr was?

Jungsmamas rocken einfach :-D


Alles liebe
eure Steffi

Kommentare:

  1. :-) Musste grad schmunzeln, kann mich auch noch gut erinnern als ich mit Oliver schwanger war, unsicher, wie denn das sein würde mit einem Buben. Und dann kam mich eine Freundin mit ihren zwei Jungs besuchen und ich war schockiert - die waren sooo laut und wild, mit unserem Hund kaum zu vereinbaren, das war schrecklich, ich hab mir gedacht ich schaff das nie. Und jetzt ist mein kleiner Bub auch schon so wild und laut, und es klappt alles ganz wunderbar!!
    Hab vor 4 Wochen ja noch ein kleines Mädchen dazu bekommen, bin schon gespannt, ob sie wirklich ruhiger und weniger wild ist (hab das nämlich auch schon beobachtet, es gibt aber wohl immer auch Ausnahmen?!) lg Ulli

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe zwei Mädels und 1 Jungen (mein "Sandwichkind" ����) und muss sagen, JA, Jungs sind anders! �� Meistens denk ich mir dabei aber: Gott sei DANK!! �� Ja, mein Süßer (7Jahre alt) ist wilder, lauter, experimentierfreudige usw, aber das ist gegen soweit richtiges Mädchengezicke harmlos!! ���� Ich finde das weniger anstrengend, als wenn die Schwester so richtig loslegen, weil die Strumpfhose nervt, die Haare ziepen, das Kleid das falsche ist, die Freundin gemein war, siebsich ungerecht behandelt fühlen und, und, und!! Also ich genieße meinen mittleren Wildfang!! ���� (Selbstverständlich ist es auch traumhaft ein bzw zwei Mädels zu haben, denn mit denen kann man Sachen machen, die der kleine Mann gar nicht mag.....Teepartys, Kaffeehausbesuche, Stylings ausprobieren, shoppen... ����)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Dieser muss erst von mir freigeschaltet werden, ist dann aber sichtbar. :-)