warum ich so gerne eine Babymama war...

Sebastian wurde diese Woche 3 Jahre alt. Wahnsinn - 3 Jahre. Nun ist die Babyzeit irgendwie endgültig vorbei. Er ist nun schon in vielen Dingen sehr selbstständig und braucht mich für viele Dinge einfach nicht mehr. Das Gitterbett wurde durch ein großes Bett getauscht und nächste Woche beginnt er im Kindergarten. Ja mein Baby wird groß - und mir geht das irgendwie zu schnell.

Der Zauber der Babys - Warum ich so gerne Babymama war


Ich habe es so geliebt eine Babymama zu sein. Die ersten Jahre sind irgendwie so besonders - eigentlich schon magisch. 9 lange Monate fiebert man auf den Tag der Geburt hin und wenn man sein eigenes Baby dann endlich im Arm hält ist es als wenn die Welt für einen Moment einfach still stehen würde. Dieser Duft deines neugeborenen Kindes wirst du nie im Leben vergessen. Dein Baby ist das beste und größte was dir je passiert ist und passieren wird.

Hände


Ich hatte das Glück und alle meine drei Kinder waren wirklich brave Babys. Das erste Jahr war bei alles dreien wirklich größtenteils entspannt und geweint haben alle drei so gut wie nie. So konnten wir diese magische Zeit richtig genießen. Wir kuschelten, spielten und erlebten so viele tolle Dinge zusammen.

Es war das schönste zu sehen, wie schnell Babys lernen und größer werden und wenn sie dich dann mit ihren großen Augen ansehen, dann schmilzt das Mamaherz ja sowieso.

Sie sind einfach zu niedlich

Schon in den Schwangerschaften habe ich es geliebt diese kleinen süßen Babyklamotten zu sortieren, zu waschen und in den Kleiderschrank zu sortieren. Als meine Babys dann geboren wurden, liebte ich es sie anzuziehen, in hübsche Decken zu wickeln und ihnen einfach beim schlafen zu zusehen. Diese kleinen unschuldigen Wesen ist man als Mama einfach der Mittelpunkt der Welt. Sie lieben einen so bedingungslos und ehrlich. Und die Liebe die man als Mutter zu seinem Kind erleben darf ist das stärkste Gefühl das ich kenne.

Baby


Ich liebte es meine Babys mit dem Kinderwagen spazieren zu fahren, sie zu stillen und zu füttern. Ich liebte es sie zu baden und mit ihnen zu kuscheln. Ich liebte es ihnen jeden Tag etwas neues beizubringen und ihnen beim entdecken der Welt zusehen zu können.

Das erste Lachen, die ersten Krabbelversuche und die ersten Schritte - all das ist einfach magisch und beinahe unglaublich. Ich liebte diese schöne Zeit.

Kleinkinder sind toll

Wenn das erste Jahr einmal vorbei ist, kommt die tolle Kleinkindzeit. Ein- und zweijährige sind der Hit. Sie lernen sprechen - und ab nun ist die Kommunikation auf einem neuen Level. Es ist aufregend nun endlich an den Gedanken des Kindes teilhaben zu können. Und wenn dein Kind dir dann das erste Mal sagt: "Mama ich hab dich lieb." , ist es sowieso ein Moment den du nie wieder vergessen wirst.

Mit Kleinkindern kann man so vieles erleben. Wir haben Bilder gemalt, Blumen gepflückt, Steine ins Wasser geworfen, sind dem Sonnenuntergang entgegen geschaukelt und auf dem Trampolin gehüpft.

Kleinkinder entdecken die Welt - und das am liebsten mit der Mama an der Seite. <3

Wenn die Babyzeit vorbei ist

Nun ist bei uns die Babyzeit endgültig vorbei. In den letzten 7 Jahren hatte ich immer ein mindestens ein Baby oder ein Kleinkind im Haus. Langweilig wurde mir dabei nie. Und ich werde diese ganzen magischen Momente nie vergessen. Ich werde mich auch in 40 Jahren noch an den tollen Babyduft erinnern und daran denken wie schön die Babyzeit war.

Nun stehen uns aber neue große Abenteuer bevor. Wir nehmen all unseren Mut zusammen und starten mit Vollgas in unsere Zukunft. Babyzeit ade - Kindergartenzeit wir kommen!

Familie



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Dieser muss erst von mir freigeschaltet werden, ist dann aber sichtbar. :-)