Geständnis: Ich bin eine Rabenmutter!

Ich bin eine Rabenmutter. Ja ich gebe das hier nun ganz öffentlich zu. Wie ich darauf komme? Na nun ganz einfach, es wird mit immer von mehreren Seiten bestätigt.

Meine Kinder sagen ich sei eine Rabenmutter

Ich bin eine Rabenmutter


Meine Kinder behaupten das tatsächlich. Und wisst ihr warum? Weil ich folgende Dinge mache (und das auch noch aus Überzeugung):

1. Ich erlaube es nicht, dass sie ich ausschließlich von Süßigkeiten und Nudeln ernähren.

2. Ich erlaube es auch nicht, dass sie sich gegenseitig hauen, zwicken oder beißen.

3. Außerdem möchte ich das sie Obst und Gemüse essen (oder zumindest mal probieren).

4. Wir gehen nicht genau dann, wann sie es wollen ins Kino oder in den Indoorspielplatz.

5. Außerdem finden sie es doof, dass sie in die Schule und Kindergarten müssen, wo ich doch den ganzen Tag zuhause bin und da dann bestimmt heimlich fernseh gucke.

6. Die blödeste alle Mamas bin ich aber, weil ich verlange, dass sie sich die Zähne putzen, regelmäßig ihre Haare waschen und zeitig ins Bett gehen. :-D


Andere sagen ich sei eine Rabenmutter


Aber auch außenstehende sagen, dass ich eine Rabenmutti sei. Und wisst ihr warum?

1. Weil meine Kinder auch mal süßes oder ein Eis essen dürfen.

2. Weil wir auch mal gemeinsam einen Kinderfilm im Fernsehen schauen.

3. Weil ich meinen mittleren immer noch in den Schlaf begleite.

4. Andere finden es total daneben, dass ich bei Sebastian kein Töpfchentraining mache.

5. Außerdem sei es doch sowieso unverantwortlich drei Jungs zu haben. (Ja was fällt mir eigentlich ein?)


Ich selber finde auch, dass ich eine Rabenmutter bin, weil ich


1. nie lange konsequent sein kann und meistens nachgebe.

2. meinen Kindern im Restaurant das Handy zum spielen gebe, weil ich sonst Restaurantbesuche absolut nicht aushalten kann.

3. ich abends heimlich die Schokolade aus den Osternestern nasche.

4. ich niemals zugeben würde, dass ich wirklich meine Lieblingsserie im TV angeschaut hab, während sie in der Schule waren.

und 5. weil ich manchmal auch die Zeit ohne Kinder genieße.


Und du? Was ist mit dir? Weswegen bist du eine Rabenmutter?
 
 
Alles liebe
 
eure Steffi


P.S.: Dieser Beitrag entstand passend zur Blogparade von Muttis Nähkästchen, denn auch sie und viele andere sind auch Rabenmütter. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Dieser muss erst von mir freigeschaltet werden, ist dann aber sichtbar. :-)