Schultaschenkauf: Warum ein ergobag - und welcher ist der Richtige?

Werbung

Als wir uns letztes Jahr für eine Schultasche entscheiden mussten, war für uns sehr schnell klar, dass es auf jeden Fall eine von ergobag sein würde. Aber wir haben uns dann die Frage gestellt: ergobag pack oder cubo? Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Wir waren wirklich unzählige Male im Fachhandel und haben probiert und überlegt. Ich glaube die Dame im Geschäft war schon leicht genervt, weil wir uns so lange nicht entscheiden konnten. Aber ich wollte diese Entscheidung wirklich gut überlegen, denn immerhin sollte der ergobag mindestens 4 Jahre Freude bereiten.

Falls ihr euch auch die Frage stellt, welcher von den beiden denn nun der Richtige für euch bzw euer Kind ist, dann wird euch dieser Artikel auf alle Fälle bei eurer Entscheidung helfen.

Warum überhaupt ein ergobag?

Am Anfang möchte ich euch erzählen, warum wir uns überhaupt für die Marke ergobag entschieden haben, denn durch einige Punkte war mir schnell klar, dass es für uns nur ein ergobag sein kann.

 Mir war die Ergonomie besonders wichtig. Alexander geht öfters zu Fuß zur Schule und ich wollte daher bei der Ergonomie und Anpassungsfähigkeit keine Kompromisse eingehen. Die ergobags wachsen mit. Sie eigenen sich für eine Körpergröße vom 100 cm bis zu 150 cm. Der breite Beckengurt verlagert das Gewicht von den Schultern auch auf das Becken und das  wiederum schont den Rücken. Lasst euch auf jeden Fall im Fachhandel zeigen, wie ihr den ergobag an die Größe eures Kindes anpassen könnt.

Das Eigengewicht der beiden ist mit 1100 Gramm übrigens gleich. Der pack (links im Bild) ist aber um 5 cm kleiner, auch wenn es am Bild vielleicht anders wirkt. Außerdem verfügen beide über einen standfesten Boden und können so von den Kindern auch einfach und sicher abgestellt werden.

Ergobag Pack oder Cubo


Die ergobags lassen sich außerdem durch die Kletties sehr individuell gestalten. Wir kannten das Prinzip schon von unseren Kindergartenrucksäcken. Die Kinder lieben es ihre Rucksäcke durch die Kletties immer wieder neu zu gestalten. Es gibt inzwischen sogar welche, die blinken oder glitzern. Man kann sich online sogar selber welche gestalten - das finde ich ganz toll und muss ich unbedingt auch nochmal ausprobieren.

Außerdem besteht die Möglichkeit große reflektierende Flächen auf den ergobag zu zippen. Durch diese Sicherheitssets werden die Kinder im Straßenverkehr noch besser gesehen.

Außerdem war das Thema Nachhaltigkeit ein weiterer Punkt der, für mich, für den ergobag spricht. Die verarbeiteten Textilien bestehen nämlich zu 100% aus recycelten PET Flaschen. Für den pack werden im Durchschnitt 51 PET-Flaschen verarbeitet und beim cubo 47. Ist das nicht toll?

Wo liegt der Unterschied zwischen dem ergobag pack und dem cubo?


Vom Aussehen her kann man sagen der ergobag pack ist eher ein Schulrucksack und der cubo eine Schultasche bzw ein Schulranzen. Doch es gibt noch ein paar mehr Unterschiede als nur das Aussehen. Es gibt Unterschiede im Fassungsvermögen und einen kleinen Unterschied bei der Größe und auch beim Lieferumfang und in einigen Details. Ich finde beide toll - sowohl den pack als auch den cubo. Die Entscheidung ist uns damals daher wirklich nicht leichtgefallen.

Desweiteren finde ich, dass es auch auf das Kind ankommt. Bei unserem ältesten Sohn der letzten Herbst in die Schule kam, haben wir uns für den ergobag cubo entschieden. Einfach weil ich fand, dass der cubo besser zu ihm passt. Außerdem ist er nicht gerade der Ordentlichste und ich fühlte mich dann mit der etwas festeren Form vom cubo wohler (und bin es auch heute noch, denn das mit der Ordentlichkeit wurde definitiv nicht besser). Das tolle ist ja, dass es jedes Design sowohl in der cubo als auch in der pack Variante zu kaufen gibt.


Ergobag Cubo
ergobag cubo


Ergobag Pack
ergobag pack


































Ein weiterer Unterschied ist das
Fassungsvermögen. Hier gewinnt der pack mit 20 l, der cubo ist ihm allerdings dicht auf den Fersen mit 19 l. Mir persönlich ist hier aber nur ein Unterschied beim Fach für die Pausenbox aufgefallen. Die ist beim cubo wirklich sehr eng bemessen und wenn dann auch noch eine Trinkflasche mit rein soll, wird's schon eng. ergobag hat aber auf diesen "Mangel" bereits reagiert und hier reflektierende Zipflächen entwickelt, in die man dann auch die Trinkflasche reingeben kann, somit bleibt dann auch genug Platz für die Brotdose. (Zubehör für alle ergobags findest du hier: Klick)


Die Innenaufteilung und auch das "Jausenfach" könnt ihr auf den Bildern ganz gut erkennen - Oben cubo und unten pack.

Cubo Innenaufteilung

Cubo Jausenfach

Beim ergobag pack sieht es innen ähnlich aus. Durch den Kordelzug wird das Gewicht gut nach hinten verlagert und liegt somit eng am Rücken des Kindes - ein wichtiger Punkt bei der Ergonomie. Das Fach für die Pausenbox ist beim pack aber wirklich größer und flexibler.

Ergobag Pack innen

Ergobag Pack Jausenfach

Das Zubehör


Das Zubehör der beiden ist etwas unterschiedlich. Eine Gemeinsamkeit ist auf jeden Fall, dass jedem ein 5-teiliges Klettie Set beiliegt, die gefüllte Federmappe und eine Schlamperrolle.

Beim cubo gibt es noch einen Turnbeutel dazu, den man praktischer Weise auch an die Schultasche klippen kann.

Ergobag Turnbeutel und Sporttasche

Beim pack gibt es hingegen einen Sportrucksack (auch den kann man beim Schulrucksack anklippen) und zusätzlich gibt es hier noch eine Heftebox, welche das zerknittern der Hefte verringern soll.

Ihr seht schon, es ist wirklich keine leichte Entscheidung. Der pack hat außerdem noch ein paar kleine nette Details: Einen Jackendurchzug und einen Hacken mit dem der geöffnete Schulrucksack am Tisch befestigt werden kann.

Allerdings braucht das Kind hier auch etwas bessere motorische Fähigkeiten, denn der Tunnelzug ist vielleicht anfangs schwer zu öffnen und zu schließen. Der cubo ist schneller  und geöffnet. Die Hefte und Bücher sind im cubo besser geschützt, besonders wenn im pack die Heftebox nicht verwendet wird. Der cubo wirkt etwas klobiger als der flexiblere pack. Da der pack auch ein wenig kleiner in der Höhe ist, eignet er sich besonders für kleine und schmalere Kinder.

Wir sind mit dem ergobag cubo wirklich sehr zufrieden. Haben uns für unseren mittleren jetzt aber den pack besorgt, da er einfach so klein und schmal ist, dass der cubo zu groß wirkt. Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich der pack im Alltag bewähren wird. Ich werde euch gerne berichten. :-)


Besitzt ihr vielleicht auch einen ergobag? Wenn ja, welchen? Habt ihr euch für die coole Rucksack Variante oder für die klassische Ranzenform entschieden?
Alles liebe
eure Steffi

1 Kommentar:

  1. Hi Steffi,
    Ob Cubo, oder Pack würde ich auch sicherlich auch von Körper und Passform abhängig machen, zum Schuleintritt war mir der Ergobag jedoch einfach zu teuer. Wir haben uns damals dann für den Tanzen von Lego entschieden und waren damit so zufrieden (abgesehen vom Design,welches die Jungs wiederum toll fanden -ninjago- naja 😜) dass der “mittlere“ auch einen bekam. Unser “Großer“ hat letztes Jahr zur Kommunion einen Satch by ergobag bekommen. Sind mit der Qualität sehr zufrieden, besonders Sporttasche (mit Extrafach für nasse Klamotten) und Faulenzer sind toll.
    Das Platzangebot ist jedoch nicht so üppig und er wird den Rucksack nach den Sommerferien zum Schulwechsel an den Mittleren vererben,der freut sich schon. Gut, dass es den Satch noch in einer etwas größeren Variante.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Dieser muss erst von mir freigeschaltet werden, ist dann aber sichtbar. :-)