Thermomix - Braucht man ihn wirklich oder ist der Hpye nicht gerechtfertigt?


Vorwerk Thermomix

Früher habe ich wirklich gerne gekocht und gebacken. Es gab eine Zeit, da war das ganze so etwas wie mein Hobby. Ich habe die tollsten Torten gebacken und am Wochenende die tollsten Gerichte gekocht. Es war für mich so etwas wie ein Ausgleich zu meiner damaligen Arbeit.

Doch seit etwa 2 Jahren machte mir das Kochen absolut keinen Spaß mehr. Es war für mich zu einer lästigen Pflicht geworden. Ich koche jeden Tag, denn ich finde es sehr wichtig, dass meine Kinder einmal am Tag etwas Warmes in den Bauch bekommen. Doch immer öfter war es schwierig für mich ein Gericht zu finden, dass allen Kindern schmeckt. Irgendwer nörgelte immer am Essen rum und so ging der Spaß am Kochen für mich verloren.

Das bemerkte auch mein Mann, er übernahm dann das Kochen am Wochenende. Ich hatte aber dennoch irgendwie das Gefühl, dass wir ständig dieselben 15 Gerichte kochen würden. Das wollte ich ändern. Nachdem ich dann auf einer Thermomixparty bei meiner Schwester war, wollte ich so ein Ding auch unbedingt haben. Der Preis aber schreckte mich immer wieder ab. Ich überlegte lange hin und her, ob er sich denn lohnen würde und ob die Mengen für uns alle (2 Erwachsene und 3 Kinder) auch reichen würden. 


Ich konnte mich dennoch nicht dazu durchringen ihn zu kaufen und hatte Angst ihn dann nicht oft genug zu benutzen usw. Mein Mann hat ihn mir dann, nachdem ich über 6 Monate lang überlegt hatte, zu Weihnachten geschenkt und seitdem könnte ich ihn mir nicht mehr wegdenken.


Braucht man einen Thermomix?


Braucht man einen Thermomix?


Diese Frage habe ich mir tatsächlich auch sehr oft gestellt, bevor wir ihn gekauft haben. Schließlich kann man alles was man mit dem Thermomix kocht auch ohne ihn zubereiten. Für mich ist er einfach eine Erleichterung im Alltag. Durch die riesige Vielfalt an Rezepten ist es mir immer möglich etwas Neues auszuprobieren ohne das ich ständig neue Kochbücher kaufen muss in denen dann wieder viele Rezepte sind, die ich dann sowieso nicht ausprobiere. Ich suche im Internet einfach das für uns passende Rezept aus und kann es schnell nachkochen. 

Ich liebe es meine Lieblingsrezepte zu speichern und so schnell wiederzufinden. Außerdem erstelle ich immer einen Wochenplan und die App erstellt mir die Einkaufsliste und schickt sie mir per Mail (oder ich schicke die Liste bequem meinem Mann weiter). Es vereinfacht mir das Kochen einfach und daher kann ich es mir ohne den Thermomix einfach nicht mehr vorstellen.

Er spart mir Zeit indem ich während der Thermomix kocht und rührt (und somit mir nichts anbrennt), ich die Wäsche erledigen, das Haus saugen oder die Kinder schnell vom Kindergarten holen kann. Dadurch, dass sich der Thermomix nach der angegebenen Zeit automatisch abschaltet kann nichts passieren. Ich spare mir so viel Zeit, weil ich zwei Dinge gleichzeitig erledigen kann. Die gesparte Zeit kann ich dann vormittags zum Arbeiten verwenden. 

Die Thermomixgerichte kommen ohne irgendwelche Tüten oder Fertigprodukte aus. Somit koche ich viel gesünder. Es gibt täglich etwas Warmes und frisches auf den Teller. Wir essen nun viel mehr Gemüse und mit weniger Fett. Ich mache sogar Pudding selbst (der ist so unfassbar gut) und backe auch endlich wieder. Die Kinder essen das Essen aus dem Thermomix mittlerweile lieber als das was ich auf dem Herd koche.

Wir haben auch hier schon einige Lieblingsrezepte gefunden, probieren aber auch immer wieder etwas Neues. Auch unsere Gäste waren bisher immer begeistert. Ich backe unser Brot nun immer selber und ich finde es schmeckt soviel besser als das aus dem Supermarkt. Wenn wir Geburtstage feiern oder Grillen sind Saucen und Aufstriche soviel schneller fertig, als wenn ich alle per Hand schneiden und verrühren müsste.

Außerdem kommt mir der Wocheneinkauf, wenn ich mit dem Wochenplan einkaufe, immer günstiger als vorher. Ich spare so im Schnitt immer 30-50€ - je nachdem was ich die Woche über so koche. 

Auf Facebook gab es die Diskussion, dass Kinder dann gar nicht mehr das Richtige kochen lernen würden, wenn sie nur mehr sehen würden, wie die Knöpfe am Thermomix gedrückt werden. Das kann ich so nicht bestätigen, denn es gibt immer noch Gerichte, die wir ohne Thermomix zubereiten und auch wenn ich mit dem Thermomix koche, sehen meine Kinder ja trotzdem die Zutaten, die Gewürze und das Gemüse (für den Varoma) schneide ich immer noch per Hand, das Fleisch wird in der Pfanne angebraten und der Kuchen im Ofen gebacken. Wisst ihr wie ich meine? Der Thermomix ersetzt hier im Grunde ja nur den herkömmlichen Kochtopf. Meine Kinder verstehen das wirklich sehr gut.

Das Kochen macht uns allen endlich wieder Spaß. Wir machen selbst Liköre, Kuchen, Torten, Mittagessen, Brot, Aufstriche, Pudding und Laugenweckerl. Es gab bisher noch nicht viele Gerichte, die uns nicht geschmeckt haben. Ab und zu wandle ich die Gerichte etwas ab oder würze etwas nach, aber in den meisten Fällen schmeckt es uns allen richtig gut - und das Beste ist, dass Christopher (der ja ein wirklich sehr schlechter Esser ist) die meisten Gerichte aus dem Thermomix liebt und wirklich gut isst. 

Ob man nun den Thermomix braucht? Nein "brauchen" tut man ihn nicht, aber es ist schön wenn man ihn hat. 

Wer von euch hat denn auch einen oder überlegt sich einen zu kaufen? Wenn ihr Fragen habt, dann stellt sie gerne in den Kommentaren. 

eure Steffi

Kommentare:

  1. Hi, würdest Du uns Eure Lieblingsrezepte verraten? Ich habe auch einen Thermomix, koche allerdings fast garnicht damit, benutze ihn mehr für Teig usw.
    Wäre dankbar für neue Anregungen!
    LG
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doro!

      Das mache ich sehr gerne! Schreib es gleich mal auf meine Do-To-Liste. :-)

      Der Beitrag kommt dann schon bald online.

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  2. Liebe Steffi,
    vielen Dank für Deinen tollen Beitrag. Die Frage hat mich die letzten Wochen auch sehr beschäftigt und letztendlich habe mich auch entschlossen den Thermomix anzuschaffen. Finde es super, dass Du ihn so fleißig einsetzt und So glücklich damit bist. Bin sehr gespannt und freue mich sehr auf ihn.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Dieser muss erst von mir freigeschaltet werden, ist dann aber sichtbar. :-)