Weihnachtsgeschenketipp für die ganz kleinen: BeatBo von Fisher-Price

Anzeige
Dieser Beitrag wird von Fisher-Price unterstützt.

Ihr stellt mir wirklich oft die Frage, was man als Geschenk zu Weihnachten den kleinsten schenken könnte. Gerade wenn man, mehrere Kinder hat (und vielleicht auch noch alle vom gleichen Geschlecht), dann wird es oftmals etwas schwierig ein passendes Geschenk zu finden, da bereits vieles von den größeren Geschwistern übrig ist. Schenken möchte man aber trotzdem immer irgendwas, oder? Deshalb habe ich heute einen Tipp für euch, wie ihr auch den ganz kleinen ein tolles Geschenk machen könnt, von dem sie gefördert werden ohne dabei überfordert zu werden. 

Tanzspaß BeatBo von Fisher-Price 


Gerade bei Spielzeug für Babys und Kleinkinder habe ich immer sehr darauf geachtet, dass es ein Spielzeug ist, welches für das Alter meines Babys geeignet ist. So kann ich mich darauf verlassen, dass keine verschluckbaren Kleinteile oder andere gefährliche Dinge enthalten sind. Ebenso habe ich immer darauf geachtet, dass keine schädlichen Stoffe verarbeitet wurden. Babys und Kleinkinder nehmen ihr Spielzeug nämlich auch gerne mal in den Mund. Ihr kennt das bestimmt, oder?



Kinder lernen die Welt beim Spielen kennen. Ich habe deshalb viel gemeinsam mit ihnen gespielt, aber ihnen auch die Möglichkeit gegeben selbst mal ein Spielzeug zu entdecken. Das macht nämlich mindestens genauso viel Spaß, als wenn die Mama gleich daneben sitzt. Mir war es dabei auch wichtig, meinen Kindern verschiedene Materialien und Oberflächen anzubieten um so ihre motorischen Fähigkeiten und ihre Sinne zu stärken. 

Wir hatten viel Spielzeug aus Holz, aber auch einige Spielzeuge von Fisher-Price mit fröhlichen Farben und Soundeffekten. Aber einem Alter von 10 Monaten haben meine Kinder es unheimlich geliebt Knöpfe zu drücken um dann zu sehen, was passiert. Spielerisch haben sie so gelernt, dass zum Beispiel eine Musik spielt, wenn sie einen Knopf drücken. Kinder lernen durch Wiederholung und so lieben sie es ein Spielzeug lange zu bespielen und zu entdecken. Deswegen habe ich auch immer darauf geachtet, dass die Spielzeuge unterschiedliche Lernstufen besitzen, damit meine Kinder lange daran Freude haben.

Die besten Erfahrungen konnte ich in den letzten 8 Jahren mit Spielzeug von Fisher-Price machen. Es werden die kognitiven, motorischen Fähigkeiten gefördert und die Kinder werden dabei nicht überfordert. 


Ich möchte euch deshalb heute den Tanzspaß BeatBo vorstellen. Der kleine lustige Kerl gibt Lieder und Lerninhalte zum Besten und kann dabei auch noch tanzen. So werden die Kinder auch noch animiert sich zu bewegen, was ich einfach total klasse finde. 

Der Tanzspaß BeatBo ist ab 9 Monaten geeignet, begleitet eure Kinder aber bis ins Kleinkindalter, da sich die Lerninhalte an den Entwicklungsstand eurer Kinder anpassen lässt. Im Lernmodus können so Buchstaben, Zahlen und Farben gelernt werden. Im Tanzmodus schwingt der BeatBo ordentlich seine Hüften. Dagegen wird, wenn "Mitsingen" aktiviert wird, ein eigens aufgenommener Satz in eine coole Melodie gemixt und so ein ganz individuelles Lied erschaffen.

Schaut euch gerne dazu dieses Video an, dann könnt ihr euch einen ersten Eindruck verschaffen.



Ich kann euch die Spielzeuge von Fisher-Price wirklich aus meiner Erfahrung als Mami empfehlen und bin mir sicher, dass auch eure Kinder viel Spaß mit dem Tanzspaß BeatBo haben werden. 

Eure Steffi

Kommentare:

  1. Ich war am überlegen ob ich meinem kleinen Mann einen BeatBo oder den Kernspaß Hündchen kaufen soll, er wird 7,5 Monate alt sein zu Weihnachten

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee! Wir haben uns dieses Jahr für eine ganz große Hängematte von Hängemattenshop entschieden. Die Kinder waren im Sommerurlaub ganz hin und weg von der Idee eine Hängematte im Garten zu haben und darum haben wir jetzt eine ganz große mit Gestell für die ganze Familie bestellt :)

    LG,
    Lydia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Dieser muss erst von mir freigeschaltet werden, ist dann aber sichtbar. :-)