Was sich in meiner Freizeitgestaltung änderte

Seit dem ich Mama bin hat sich in meinem Leben so ziemlich alles verändert. Meine Interessen, mein Körper - einfach mein ganzes Leben. Ich möchte euch daher heute mal erzählen, wie ich früher, bevor ich Mama wurde, meine Freizeit verbracht habe und wie ich jetzt, als dreifache Mutter, meine wenige Freizeit gestalte.

*****

Früher bestand mein Leben, logischerweise, aus meiner Arbeit und dann eben abends und am Wochenende aus Freizeit. Wenn man Mutter wird, ist es nicht mehr so leicht seine Freizeit zu definieren, denn als Mama ist man ja doch 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche beschäftigt. Anfangs störte mich das auch nicht, aber nach ca 5 Jahren habe ich dann gemerkt, dass mir ein wenig freie Zeit doch fehlt.

Mein Mann und ich sind früher gerne bis morgens um die Häuser gezogen, sind ins Kino oder Essen gegangen, haben Tage entspannt in der Therme verbracht oder übers Wochenende weg gefahren. Auch wenn wir als Eltern versuchen unsere Spontanität nicht ganz zu verlieren ist es zugegebener Maßen doch manchmal schwer. Man ist schließlich nicht mehr nur für sich selbst verantwortlich sondern auch noch für seine Kinder. Und die haben nun mal nicht immer auf das Lust was wir gerade möchten.

Da wir abends nur sehr schwer eine Kinderbetreuung auftreiben können, haben wir unsere Hobbies ein wenig verändert. So wurde aus dem wöchentlichen Kinobesuch ein gemütlicher Fernsehabend zuhause. Wir haben uns dazu Sky zugelegt und so können wir nun wann wir wollen einen guten Film schauen oder unsere Lieblingsserie schauen.

In die Therme fahren wir natürlich immer noch, aber es ist bei weitem nicht mehr so entspannend wie früher. ;-) Statt faul auf der Liege ein kleines Schläfchen zu halten, rutschen wir nun mit den Kindern um die Wette.

Früher sind wir auch gerne ins Kasino gefahren (ich mehr als mein Mann). Leider ist mein Lieblingskasino 2 Stunden Autofahrt entfernt und mit der mangelnden Kinderbetreuung abends, ist das fast nicht zu schaffen. Daher habe ich mich auf die Suche gemacht, wie ich auch dieses "Hobby" wieder ein wenig aufleben lassen kann und meine liebsten Kartenspiele spielen kann. Dabei bin ich auf Star Games gestoßen. Und ich bin begeistert. Nun kann ich meine Kartenspiele, ab und zu, ganz einfach online bei Star Games spielen.

Früher habe ich auch sehr gerne gelesen. Bücher mit 600 Seiten hatte ich innerhalb kürzester Zeit ausgelesen. Dazu fehlt mir aber im Moment irgendwie die Motivation. Lesen macht mich unheimlich müde. Ich schaue mir daher lieber irgendwelche kurzen Youtube Videos an oder lese bei anderen Blogs. Das macht mich zwar dann auch müde, aber das lässt sich so schön abends im Bett machen - auch ohne Licht. :-)

*****

Hat sich eure Freizeitgestaltung auch so sehr verändert?
Was macht ihr abends gerne wenn eure Kinder schlafen?
Alles liebe
eure Steffi





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Dieser muss erst von mir freigeschaltet werden, ist dann aber sichtbar. :-)